Download

Unterrichtsmaterialien

Pressearchiv und
Rahmenprogramme

Literatur
 

 

3. Oktober
bis 31. Oktober 2002

St. Petri Kirche

Öffnungszeiten
Di - Sa
10 - 17 Uhr
So
10 - 13 Uhr

kommentiertes
Programm hier zum
Download

 
 

Die Ausstellung war in Hamburg-Altona
 

 
 

...im
Kirchenkreis Altona

Einladung zur Wanderausstellung
„Kirche, Christen und Juden in Nordelbien 1933 -1945“
in der St. Petri-Kirche Altona, Schillerstraße
 

Eröffnungsgottesdienst in der St. Petri-Kirche Altona, Schillerstraße (voraussichtlich mit anschließendem Empfang) am 3.10.2002 um 11 Uhr

Im Rahmen der Ausstellung laden wir zu folgenden Veranstaltungen in der St. Marien-Kirche ein:
 

3.10.2002

Eröffnungsgottesdienst
in der St. Petri-Kirche Altona

Propst Dr. Horst Gorski
Einführung in die Ausstellung durch Dr. Stephan Linck - anschließend Buchpräsentation „Eine neue Zeit beginnt“
 

Vorträge und Gespräche
jeweils 19.30 Uhr, wenn nicht anders angegeben
 

8.10.2002

„..und wird die Judenfrage praktisch gelöst.“ – Gustav Dührkop und die Familie Bothmann – ein Beispiel für die antisemitische Politik der kirchlichen Mehrheit.

Dr. Stephan Linck, Nordelbisches Kirchenarchiv

Ort: Gemeindehaus der Christuskirche Othmarschen, Roosens Weg
 

10.10.2002

„Die Judenfrage wird zur Christenfrage“ - Die deutsche evangelische Kirche und die Judenverfolgung im Dritten Reich.

Prof. Dr. Ursula Büttner, Historikerin an der Forschungsstelle für Zeitgeschichte Hamburg und der Universität Hamburg

Ort: St. Petri Kirche
Altona
, Schillerstraße
 

15.10.2002

„Altona 1932/33 - eine preußische Großstadt auf dem Weg in den Unrechtsstaat“ - Vom Blutsonntag im Juli 1932 bis zur Hakenkreuz- Fahne über dem Neuen Rathaus von OB Max Brauer am 8. März 1933.

Hans-Peter Strenge, Staatsrat a.D., Bezirksamtsleiter in Altona von 1984 bis 1995

Ort: Gemeindehaus St. Petri-Kirche
Altona, Schmarjestr. 28

 

17.10.2002

„Das Altonaer Bekenntnis vom 11. Januar 1933“ - Entstehung und Wirkungsgeschichte bis zur Bekenntnissynode in Barmen im Mai 1934.

Claus Jürgensen, ehem. Pastor an der Melanchthon-Kirchengemeinde Groß Flottbek

Ort: St. Petri Kirche
Altona
, Schillerstraße
 

24.10.2002

„Der Kirchenkreis Altona in der Zeit des Nationalsozialismus“ -

Einblicke in Recherchen zum Buchprojekt über einzelne Aspekte aus der Geschichte der Propstei in den Jahren 1933 bis 1945.

Bernhard Liesching, Historiker

Ort: Gemeindehaus St. Petri-Kirche
Altona, Schmarjestr. 28

 

Weitere Veranstaltungen
 

21.09.2002

Rundgang zu historischen Orten in Altona und Ottensen (Hauptkirche, Synagoge, Jüdische Friedhöfe, Orte des Geschehens am Altonaer Blutsonntag und der Verfolgung der vermeintlichen Täter).

Hans-Peter Strenge
Start: 14 Uhr Hauptkirche Trinitatis, Königstraße
Ende: Osterkirche Ottensen mit Kaffeetrinken

 

2./3.10.2002

Das Wort: JA
Das Glück der Frauen – vom Glück des Krieges – Vom Unglück der Juden
Eine szenische Erinnerung an die Mitwirkung der Altonaer Kirche im Dritten Reich.

Michael Batz („Jedermann“ Speicherstadt, Spiegelgrund, Hamburger Polizeibataillon)

Jeweils 19.30 Uhr St.Johanniskirche, Max-Brauer-Allee
Eintritt: 4/2 Euro

 

6.10.2002

Jüdische Friedhöfe in Altona und Hamburg, Diavortrag.

Dr.Ilse Rüttgerodt-Riechmann, Denkmalschutzamt
Musik: Karsten Glinski (Saxophon)

18 Uhr St. Johanneskirche Max-Brauer-Allee
 

26.10.2002

Synode des Kirchenkreises Altona: Erinnerung, Rechenschaft und Reue – Die Propstei Altona 1933 - 1945.

11 Uhr St. Petri Kirche
Altona Schillerstraße

 

27.10.2002

Mozart – Requiem mit der Kantorei St. Petri
Kristina Hansen (Sopran), Hannah Fußmann (Alt), Henning-Arfst Klocke (Tenor), Ralf Grobe (Bass), die Kantorei St. Petri Altona, Hamburger Barockorchester.

Leitung: Ute Weitkämper
Karten: 12 € (ermäßigt 8 €) an der Abendkasse oder Vorverkauf im Kirchenbüro, Schillerstraße 24 zu den Öffnungszeiten.

18 Uhr – St. Petri Kirche
Altona Schillerstraße

 

31.10.2002

Abschlussgottesdienst zur Ausstellung am Reformationstag.

Pastor Michael Grabarske, St. Petri,
und Pastor Ulrich Hentschel, St. Johannes

18 Uhr St. Petri Kirche
Altona Schillerstraße

 

Zu dieser Ausstellung erscheint eine Schrift „Der Kirchenkreis Altona 1933 bis 1945“, recherchiert und hergestellt im Auftrag der Kirchenkreissynode Altona von Bernhard Liesching, Historiker.

Gestaltung der Ausstellung: Studierende der Muthesius-Hochschule, Kiel Fachklasse Prof. Bernhard Schwichtenberg, Grafik Design 3D
Kontakt: studio-mielstoe@gmx.de

 
       

Impressum | Copyright 2001 | Nordelbisches Kirchenamt - Archiv - | Postfach 3449 | 24033 Kiel